Startseite   |   Login   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Intra.Net
 
BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
 
Link verschicken   Drucken
 

Schulordnung

Schulordnung

 


In unserer Schule wollen wir gemeinsam arbeiten, lernen, spielen und Freunde haben. Deshalb sind wir zu allen Kindern und Erwachsenen freundlich, höflich, hilfsbereit und rücksichtsvoll. Wir tragen die Verantwortung dafür, dass die Marienschule ein Ort ist, zu dem wir alle gerne gehen.

 

 

Unser Schulalltag

 

  1. Vor dem Unterricht (bis 7.40 Uhr) halte ich mich auf dem Schulhof auf und gehe mit dem ersten Klingelzeichen ruhig in meine Klasse.

  2. Im Schulgebäude gehe ich langsam.

  3. Ich komme pünktlich zum Unterricht. Ich begebe mich leise an meinem Platz und fange in Ruhe an zu arbeiten.

  4. Für Ordnung und Sauberkeit in meinem Klassenraum und in der Schule bin ich verantwortlich.

  5. Das Ballspielen im Gebäude ist grundsätzlich nicht erlaubt.

  6. Ich beachte meine eigene Klassenordnung und erfülle meine Dienste in der Klasse und in der Schule.
  7. Die Toiletten sind kein Spielbereich! Ich hinterlasse die Toilette in sauberem und funktionsfähigem Zustand, so wie ich sie selbst vorfinden möchte.
  8. Die großen Pausen verbringe ich auf dem Schulhof und halte die Schulhofgrenzen ein.
  9. Während der Hofpause betrete ich das Schulgebäude nur nach Absprache mit der Aufsicht (Notfall!).
  10. Ich kenne den Plan für die Nestschaukel und den Fußballplatz und halte mich daran.

  11. Bei Regen oder Glatteis erfolgt eine Durchsage. Dann bleibe ich im Klassenzimmer oder auf meinem Flur.

  12. Rote Fähnchen zeigen mir, dass ich diese Fläche des Schulhofes aufgrund des Wetters nicht betreten darf.

  13. Das Werfen mit Schneebällen auf dem Schulgelände ist wegen der Unfallgefahr streng verboten!

  14. Ich darf mein Fahrrad auf dem Schulhof nur schieben.

  15. Mobiltelefone, Smartwatches oder sonstige elektronische Kommunikationsmittel lasse ich zu Hause.

 

Wenn ich mich nicht an diese Regeln halte, muss ich damit rechnen, einen Denkzettel zu bekommen, den ich mit meinen Eltern zusammen ausfüllen muss.

Drei Denkzettel bedeuten die Einladung zu einem gemeinsamen Gespräch.

 

Schulhofregeln

 

Allgemeine Regeln

  • Wir halten uns an die Anweisungen der Aufsichten und wenden uns bei Problemen in der Pause an die Lehrerinnen und Lehrer auf dem Schulhof (gut sichtbar durch eine Warnweste). In der OGS Zeit wende ich mich an meine Betreuer.

  • ‚Spaßkämpfe’ und ‚Bandenspiele‘ sind bei uns nicht erlaubt.

  • Der erste Teil des Pausenhofes ist ein ruhigerer Spielbereich. Die Linien sind die Grenzen und müssen eingehalten werden. Die Wiese ist nur für das 3. und 4. Schuljahr für Fußballspiele freigegeben.

  • Wir achten darauf, dass unserer Kleidung beim Spielen trocken bleibt.

  • Das Klettern auf den Bäumen ist nicht erlaubt.

  • Wir beachten die Klingelzeichen.

 

 

Fußballspiel

  • Morgens vor Schulbeginn ist Fußballspielen nicht erlaubt.

  • Fußball darf nur mit weichen Bällen (keine Lederbälle) gespielt werden.

  • Fußballspielen ist nur auf dem Fußballplatz (vgl. Klassenplan am Eingang) und auf der Wiese erlaubt und die Linien müssen dabei eingehalt werden. Dies gilt für die Seitenlinien und die Torlinien, damit andere Kinder in Ruhe spielen können.

  • Fußballplan:

  • am Montag für die ersten Schuljahre,

  • am Dienstag für die zweiten Schuljahre,

  • am Mittwoch für die dritten Schuljahre,

  • am Donnerstag für die vierten Schuljahre.

  • am Freitag ist fußballfreier Tag.

 

Vogelnestschaukel

  • Die Vogelnestschaukel ist nur zum Schaukeln, nicht zum Springen da.

  • Es dürfen maximal sechs Kinder gleichzeitig schaukeln.

  • In der ersten Pause dürfen jeweils die Kinder aus Jahrgang 1 und 2 Schaukeln, in der zweiten Pause ist die Schaukel für Jahrgang 3 und 4 reserviert.

 

 

Vereinbarungen Schule – Eltern 

 

Die Einbeziehung der Eltern und ihr Engagement für schulische Aufgaben sind ein wichtiger Bestandteil der schulischen Arbeit. Kinder lernen erfolgreicher, wenn sie von ihren Eltern unterstützt werden (Richtlinien NRW).

  1. Die Eltern unterstützen ihre Kinder bei der Einhaltung der Schulordnung.

  2. Die Eltern unterstützen die Schule bei der Erreichung ihrer Ziele, indem sie ihre Rechte (z.B. Beteiligung und Mitbestimmung am Schulalltag) und Pflichten (z.B. Erziehung ihres Kindes) wahrnehmen. Die Marienschule freut sich über ihre Mitarbeit in den Gremien (Klassenpflegschaft, Schulpflegschaft, Schulkonferenz und Förderverein).

  3. Während der Schulzeit (7:30 – 16:00) ist es auf dem Schulgelände grundsätzlich untersagt, Mobiltelefone, insbesondere Smartphones oder sonstige Kommunikationsmittel (z.B. Smartwatches) zu benutzen. Es wird daher empfohlen, alle Geräte zu Hause zu lassen. Wenn sie aus zwingenden Gründen dennoch mit in die Schule gebracht werden sollen, so muss vorab mit der Klassenlehrerin / dem Klassenlehrer Rücksprache gehalten werden. Die Geräte müssen vor Betreten des Schulgeländes ausgeschaltet und während der Schulzeit in der Schultasche aufbewahrt werden. Bei Zuwiderhandlungen werden die Geräte einbehalten und müssen von den Erziehungsberechtigten im Sekretariat abgeholt werden. Jegliche Haftung für einbehaltene Geräte durch die Schule wird ausgeschlossen. Notfälle sind über das Sekretariat zu melden.

  4. Die Eltern übernehmen Verantwortung für die Hausaufgaben ihrer Kinder, indem sie diese regelmäßig begleiten. Bitte informieren Sie die Lehrer bei auftretenden Schwierigkeiten! Das MaBu wird täglich von den Eltern kontrolliert.

  5. Die Eltern unterstützen ihre Kinder beim Packen des Tornisters. Das Gewicht des Tornisters sollte maximal 10% des Körpergewichts betragen.

  6. Die Eltern statten ihr Kind mit den benötigten Unterrichtsmaterialien aus. Neu benötigte Materialien werden umgehend besorgt.

  7. Die Eltern nehmen nach Möglichkeit an den Klassenpflegschaftssitzungen und Elternsprechtagen teil, um die Interessen ihres Kindes zu wahren. Bei Verhinderung melden sie sich ab und informieren sich gegebenenfalls.

  8. Die Eltern haben die Möglichkeit, nach Bedarf Gesprächstermine mit den Lehrern zu vereinbaren.

  9. Die Eltern zahlen die in den Klassenpflegschaften vereinbarten Beiträge in die Klassenkasse (für allgemeine Unterrichtsmaterialien und sonstige Klassenaktivitäten), sowie das Kopiergeld.

  10. Unfälle jeglicher Art, die auf dem Schulgelände oder dem Schulweg passieren, müssen dem Sekretariat gemeldet werden.

  11. Die Eltern sind verpflichtet, ihr Kind bei Krankheit vom Schulbesuch abzumelden. Hierzu rufen sie vor Unterrichtsbeginn im Sekretariat an (Telefon 1571).

  12. Die Eltern tragen dafür Sorge, dass die Kinder pünktlich nach Schulschluss abgeholt werden, bzw. nach Hause gehen können. Die Aufsichtspflicht der Schule endet bei Unterrichtsende, bzw. nach OGS-Schluss.

  13. Die Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen, lassen ihr Kind am Parkplatz der St. Laurentius Kirche aussteigen und über den Fußweg am Pastorat entlang zu Fuß zur Schule gehen.

  14. Eltern, die ihre Kinder zur Schule bringen, bitten wir, sie vom Schulhof bzw. von der Eingangstür am Foyer alleine ins Haus gehen zu lassen. Sofern Kinder abgeholt werden, bitten wir, sich vor den Eingangstüren von Schulhof bzw. Foyer zu verabreden. Dieser kleine Abstand ist für Kinder und Eltern wichtig und erlaubt uns, auch die Flure in unsere Arbeit mit einzubeziehen.

Unsere Unterrichts- und Pausenzeiten

 

       ab            7.35 Uhr      Aufsicht auf dem Schulhof

       ab            7.40 Uhr      offener Anfang in den Klassen

                       7.55 Uhr      Unterrichtsbeginn (Klingelzeichen)

    7.55     -     8.40 Uhr      1. Unterrichtsstunde

    8.40     -     9.25 Uhr      2. Unterrichtsstunde

    9.25     -    9.35 Uhr      Frühstückspause in den Klassen

    9.35     -     9.55 Uhr      1. große Pause auf dem Schulhof

    9.55     -   10.40 Uhr      3. Unterrichtsstunde

  10.40     -   11.25 Uhr      4. Unterrichtsstunde

  11.25     -   11.40 Uhr      2. große Pause auf dem Schulhof

  11.40     -   12.25 Uhr      5. Unterrichtsstunde

  12.25     -   12.30 Uhr      5-Minuten-Pause

  12.30     -   13.15 Uhr      6. Unterrichtsstunde

                     13.30 Uhr      Ende der Übermittagsbetreuung

                     15.00 Uhr      Abholzeit für Kinder aus der OGS

                     16.00 Uhr      Ende der OGS    

 

 

 

Schulleitung  

 

Sekretariat

Förderverein

Annette Stähler

Christin Bröckelmann

Tel.: (02597) 1571 

 

Anna-Christine Liemen

Tel.: (02597) 1571

1. Vorsitzende

Kerstin Althaus

 

Für Gespräche stehen wir nach Terminabsprache gerne zur Verfügung.

 

 

Schulträger

Gemeinde Senden

Tel.: (02597) 699-0