Grundschule Marienschule Senden

Wir über uns

Die katholische Grundschule Marienschule wurde zum Schuljahr 1969/70 gegründet. Sie ging aus der Aufteilung der damaligen Volksschule in Grund- und Hauptschule hervor.

Da die Marienschule zunächst kein eigenes Gebäude beziehen konnte, wurden die Schülerinnen und Schüler zunächst in der Edith-Stein-Gemeinschaftshauptschule sowie in den Räumlichkeiten der Dietrich-Bonhoeffer Grundschule in Senden unterrichtet.

Im Jahr 1972 konnte die Marienschule in ihr eigenes Gebäude ziehen. Durch den enormen Anstieg der Schülerzahl ergaben sich jedoch rasch Platzprobleme, sodass das Gebäude 1977 bereits erweitert werden musste.

Mit dem Schuljahr 1990/91 begann die Übermittagsbetreuung in der Marienschule. Damit waren wir die erste Einrichtung dieser Art im Bereich des Schulamts für den Kreis Coesfeld.

Im Jahr 1994 wurde ein weiterer Anbau an der Marienschule eingeweiht.

Mit Anstieg der Schülerzahlen wurde im Jahr 1997 die bislang letzt Erweiterung des Gebäudes umgesetzt.

Seit dem Schuljahr 2004/05 ist die Marienschule eine "Offene Ganztagsschule", die Kindern und Eltern die Möglichkeit bietet, eine ganztägige Betreuung von morgens bis zum Nachmittag um 16 Uhr zu buchen.

Die Marienschule hat im laufenden Schuljahr insgesamt 276 Schülerinnen und Schüler, 19 Lehrerinnen, eine Sozialpädagogin, einen Sonderpädagogen, einen Hausmeister und eine gute Seele im Sekretariat. Darüber hinaus wird das Team durch die Betreuerinnen und Betreuer der OGS ergänzt.

Wir alle tragen Sorge dafür, dass sich die uns anvertrauten Kinder bei uns wohl fühlen, gerne in die Schule gehen und sich ihren Stärken und Lernvoraussetzungen entsprechend entwickeln können.

Natürlich sind wir bei der Erfüllung unseres Bildungs- und Erziehungsauftrages durch das Land NRW auch auf die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Erziehungsberichtigten angewiesen. Dies gilt getreu dem Schulmotto: "Jeder trägt die Verantwortung dafür, dass die Marienschule ein Ort ist, zu dem wir gerne gehen."